Fördermittelverwaltung

  • Fördermittelverwaltung
  • Produktportfolio
  • Länderkooperation
  • Expertise

Fördermittelverwaltung im Sinne der EU, der Länder und Kommunen

Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) hat sich mit den Verordnungen der EU-Kommission für die neue Förderperiode bis 2020 ausgerichtet. Hierin stecken viele Herausforderungen, die auch an die zugrundeliegende IT der mit Fördermittelverwaltung (FMV) betrauten Behörden große Anforderungen stellen.

Fördermittelverwaltung mit IBYKUS FMV/

Die IBYKUS AG bietet für das effiziente Management von Fördermitteln mit IBYKUS FMV/ eine praxiserprobte und zukunftsfähige Software-Lösung an.

  • Praxiserprobt, weil sich die Lösung bereits seit 20 Jahren bewährt – und das in einem Umfeld, welches durch stete gesetzespolitische Änderungen gekennzeichnet ist
  • Zukunftsfähig, weil IBYKUS FMV/ den immer komplexer werdenden Anforderungen aufgrund seiner modularen Architektur schnell und flexibel gerecht werden kann.

Was ist IBYKUS FMV/ ?

IBYKUS FMV/ ist ein hochkomplexes Software-System, das aus einer Reihe unterschiedlicher und eigenständiger Fachanwendungen besteht. Mit ihnen werden etwa 80 Förderverfahren aus beiden Säulen der GAP (EGFL und ELER) abgewickelt. Darüber hinaus werden Fachverfahren weiterer EU-Fonds (ESF, EMFF, EFRE) sowie landesspezifische und auch kommunale Verfahren betrieben.


HAUPTFUNKTIONEN

  • Verwaltung von Fördermitteln, Antrags- und Bewilligungsverfahren
  • Auszahlung & Rechnungsabschluss
  • Berichterstattung an die EU
TECHNISCHE FEATURES

  • Integrierte Ablaufsteuerung
  • Dokumentenmanagement
  • Rechteverwaltung
TECHNOLOGISCHE BASIS
Modellgetriebene Entwicklungsplattform IBYKUS AP/®


Wer nutzt IBYKUS FMV/ ?

IBYKUS FMV/ ist in kundenindividuellen Ausprägungen in Thüringen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Bremen im produktiven Einsatz.

Dort unterstützt die Lösung EU-Zahlstellen bei der Umsetzung von Antragsverfahren und einheitlichen Rechnungsabschlussverfahren sowie ELER-Verwaltungsbehörden beim konsistenten ELER-GAK-Monitoring.

Warum IBYKUS FMV/ ?

Länderkooperation sichert permanente Weiterentwicklung

Als Moderator und IT-Dienstleister eines Zusammenschlusses, bestehend aus den oben genannten Ländern, gelingt es der IBYKUS AG, Synergien auf fachlicher und technologischer Ebene zum Nutzen aller Beteiligten wirksam werden zu lassen. Das spart Zeit und Geld. Weitere Synergieeffekte entstehen mit der Umsetzung der Reform der GAP zur neuen Förderperiode 2014 bis 2020.

Jetzt Rückruftermin vereinbaren!


Aufgrund einer Reihe von Anforderungen an IT-Systeme der EU-Zahlstellen, welche eine besondere Herausforderung darstellen, empfehlen wir einen Architekturansatz, der zur Komplexität passt und alle Anforderungen des Integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems (InVeKoS) sichert.

Unsere Software-Architektur ist gekennzeichnet durch einen fachlich orientierten und modularen Aufbau. Alle System-Anwendungen sind lose miteinander gekoppelt und verfügen über eine gemeinsame Datenbasis. Die Architektur ermöglicht eine Kommunikation über vorgegebene, einheitlich arbeitende und serviceorientierte Schnittstellen unter Beachtung der Daten- und Oberflächenintegration.

Das Ziel der FMV-Facharchitektur sehen wir darin, die Austauschbarkeit einzelner Anwendungen innerhalb der Module zu sichern, ohne dass der Zusammenhalt und die Transparenz des Gesamtsystems gefährdet werden. Dies wird bewerkstelligt durch klare, funktional abgegrenzte Module mit fest spezifizierten Schnittstellen und durch den Verzicht auf einen monolithischen Ansatz. Dadurch wird die Austauschbarkeit sowie die Anbindung von Fremdmodulen gewährleistet. Die Datendrehscheibe als einheitlicher Datenpool sichert die Konsistenz zwischen Antragsbearbeitung, Mittelbewirtschaftung und Berichtswesen.

IBYKUS FMV/ Mittelbewirtschaftung IBYKUS FMV/ Berichtswesen IBYKUS FMV/ Querschnitt IBYKUS FMV/ Antragsbearbeitung

Das auf die Facharchitektur abgestimmte FMV-Produktportfolio deckt alle fachlichen Anforderungen einer EU-Zahlstelle ab. Dies gelingt uns durch selbständig agierende Produkte auf Basis des modularen Aufbaus, durch hohes Fachwissen, Synergien der Länderkooperation und durch Konsistenzsicherung. Nennenswerte Module sind hierbei das Flächenberechnungsmodul, das Konstrukt für Feststellungen und Würdigungen sowie die Rückforderungsverwaltung.

Die zwischen Thüringen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Bremen bestehende Länderkooperation dient dem Ziel der Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung und Pflege eines Softwareprogramms für die Zahlstellen der Länder. Dabei handelt es sich um die Realisierung und den einheitlichen Einsatz einer systemtechnisch modernen und weitgehend organisationsneutralen IT-Lösung.

Seit vielen Jahren sind in den Ländern der Länderkooperation IT-Systeme der IBYKUS AG installiert, um die EU-Zahlstellen bei der Förderung, nicht nur im InVeKoS, vollumfänglich zu unterstützen:

Thüringen

  • Plattform PAULA
  • 50 Fachanwendungen zur Unterstützung der Antragsbearbeitungen einschließlich elektronischer, geometrischer Antragstellung, Auswahl- und Kontrollmodulen, Schnittstellen für Fernerkundung, Mittelbewirtschaftung (Auszahlung, Verbuchung) und Berichterstattung von Förderprogrammen aus EGFL, ELER, EFRE, EMFF, GAK und Land

Hessen

  • Plattform SEStERZ
  • 20 Fachanwendungen zur Unterstützung der Förderprogramme EGFL und ELER einschließlich Auswahl und Kontrollmodulen, Schnittstellen zur elektronischen Antragstellung und Geoinformationssystemen

Rheinland-Pfalz

  • ELER-Verwaltungs- und Zahlungssystem
  • 28 Fachanwendungen zur Unterstützung investiver ELER-Förderprogramme einschließlich Mittelbewirtschaftung (Auszahlung, Verbuchung) und Berichterstattung

Niedersachsen und Bremen

Die Fach-Arbeitsgruppen (Mittelbewirtschaftung, Monitoring, Vor-Ort-Kontrollen und projektbezogene Förderungen) der Länderkooperation wirken als stabile Foren der fachverantwortlichen Vertreter der Länder. Ziel der Fach-Arbeitsgruppen ist es, aktuelle Fachthemen zu erörtern, neue Anforderungen zu diskutieren und Sicherheit bei der Lösungsfindung zu offenen Fragen zu gewinnen. Weitere Ziele bestehen in der Abstimmung gemeinsamer Vorhaben zur Weiterentwicklung der Fachanwendungen hinsichtlich Landesspezifik oder landesübergreifend einheitlicher Lösungen sowie in der Vorbereitung einer Entscheidungsfindung im Koordinierungsausschuss der Länderkooperation.

Die Fach-Arbeitsgruppen tagen regelmäßig zur Abstimmung gemeinsamer Vorhaben. Hierbei übernimmt IBYKUS die Moderation, Terminkoordination, Einladung und Protokollerstellung.

Mit der IBYKUS AG steht Ihnen ein zuverlässiger IT-Lösungsanbieter mit jahrelanger Erfahrung auf dem Gebiet der IT-Dienstleistung in der Fördermittellandschaft für EU-, Bundes- und Landesprogramme zur Seite:

Fachliche Expertise

  • Wir besitzen 21 Jahre Erfahrungen im Umfeld von InVeKoS (40 Berater und Entwickler).
  • Wir bieten maßgeschneiderte Produkte und Vorgehensmodelle.
  • Wir ermöglichen Synergien auf Basis von länderübergreifenden Kernkomponenten in maßgeschneiderten Produkten.
  • Mit unseren Anwendungen wurden bis 2015 Fördermittel in Höhe von ca. 15 Mrd. Euro termin- und qualitätsgerecht sowie revisionssicher ausgezahlt.
  • Wir arbeiten aktiv in den Bund-Länder-Arbeitsgruppen und bieten ebenfalls Erfahrung in der Analyse von Landesrichtlinien.
  • Mit unserem Fachwissen aus EGFL und ELER, ESF, EFF und EFRE können wir Sie auch bei anderen Förderprogrammen unterstützen und bringen das dafür notwendige IT-Wissen mit.

Technologische Expertise

  • Wir beherrschen hohe Änderungsintensität in komplexen Systemen sicher.
  • Wir bieten Erfahrung in der Bereitstellung von Funktionalität zur Kombination performanter Sachbearbeitung von Einzelfällen und Massendatenbearbeitung.
  • Wir garantieren mit unserer Facharchitektur Offenheit, Flexibilität und Zukunftssicherheit.
  • Wir integrierten InVeKoS-Sach- und GIS-Daten in Hessen und Thüringen.
  • Wir sichern Synergien durch länderübergreifende Kernkomponenten.
  • Unsere maßgeschneiderten Produkte und Vorgehensmodelle sind von den Anwendern gelobt und von Prüfern akzeptiert.

Methodische Expertise

  • Wir verfügen über Erfahrung mit KnowHow-Transfer, Schulungskonzepten, Coaching und integrieren vorhandene Fachexperten.
  • Wir beherrschen Komplexität und Dynamik von der Konzeption bis zur Lieferung und im Betrieb.
  • Wir sichern vom Konzept beginnend Historienführung (für Daten und Funktionalität) und Revisionssicherheit EU-konform.
  • Wir verstehen Ihre Fachexperten und integrieren deren Wissen bei der Umsetzung Ihrer individuellen Lösung.

Im Hinblick dessen sind wir besonders stolz auf unsere Konsistenzsicherung in der Berichterstattung und die Möglichkeiten unseres Flächenmoduls bei Würdigung und Berechnung sowie GIS-Integration.

Weitere Aspekte sind unsere fachlich motivierten Querschnittsfunktionen, welche das Umsetzen der einzelnen Förderverfahren wesentlich erleichtern sowie die einfach konfigurierbaren und kundenindividuell einsetzbaren Fachverfahren. Besonders verweisen möchten wir auf unsere Facharchitektur, welche die Austauschbarkeit einzelner Anwendungen innerhalb der Module sichert, ohne den Zusammenhalt des Gesamtsystems und der Transparenz zu gefährden.